Zu Gast bei Freunden – Djik der Selbermacher

Heute sind wir zu Gast bei Djik und seiner Frau Uli.
Djik (Jack ausgesprochen) habe ich vor nun fast 10 Jahren in der Hamburger Werbeagentur Grabarz und Partner kennengelernt. Vor einigen Jahren haben wir uns dann in einer anderen Agentur wieder getroffen.

Auf Facebook berichtet er seit dem Hauskauf immer wieder über seine Handwerkertätigkeiten bei sich zuhause und seine neusten Projekte. Ganz klar, er musste mit auf die Liste meiner „Zu Gast bei Freunden“- Freunde.

Im Frühjahr wird es noch einen Post geben von seinem Garten, denn hier hat er wirklich ein sehr geiles Projekt umgesetzt, bei welchem vor allem die Männer große Augen machen werden!

Wer seid ihr?

Wir sind Ulrike Köhn und Djik Ouchiian (beide Freelance Art Director) mit 2 Jungs (9 und 12 Jahre)

Erzähle uns kurz ein paar Fakten zu deinem Haus.

Das Haus (Baujahr 1936) hat ca. 160qm Wohnfläche auf einem knapp 900qm Grundstück.
Wir wohnen seit 2010 in dem Haus und weil wir fast alles selber machen, gibt es immer noch einige Stellen, die wir angehen müssen.

Das Treppengeländer zum Beispiel hat mitterweile Sprossen und der weiße Grundlack ist angebracht. Aber der endgültige Lack wird im Frühjahr aufgetragen.

Das Esszimmer ist ein Anbau aus den 80er Jahren. Aus statischen Gründen befindet sich eine Säule im Raum und dient als Eckpfeiler. Diese Säule ist jetzt nicht sichtbar, weil ich eine Rigipswand eingezogen und mit Tafelfarbe gestrichen habe.

Diese Wand dient als optischer Raumtrenner, „dahinter“ ist ein Regal mit Ablagemöglichkeiten und die Terrassentür. Wir haben sehr viel selbst saniert und restauriert. Bei einem 2. Haus wüssten wir jetzt, was wir alles anders machen würden. Wir wollen einerseits den Charme eines alten Hauses bewahren, aber trotzdem auch moderne Akzente setzen.

Was macht euer Zuhause zu eurem Zuhause?

Wir wollen uns wohl fühlen und da wir gerne viele Freunde einladen, eine Atmosphäre schaffen, in der man sich einfach wohlfühlt. Alles einfach und unkompliziert. Bei 2 Jungs muss man das.

Erzähl uns was zu deinen DIY Projekten zuhause.

Ich baue sehr gerne mit Holz. Bei Spaziergängen an der Elbe (es gibt eine „geheime“ Ecke) sammeln wir gemeinsam Treibholz ein. Daraus haben wir z.B. unsere Garderobe geschnitzt. Den Couchtisch habe ich aus einer alten Bucheplatte vom Trödelmarkt und vier Schwerlastrollen gebaut.
Eine alte Hobelbank habe ich mit ein paar Modifikationen an der Rückseite zum Sideboard für Plattenspieler und Musikbox umgebaut.

Was willst du noch verändern? Was sind deine nächsten Projekte?

Die Treppe im Flur wird im nächsten Jahr lackiert.
Das größere Projekt wird aber die Küche sein. Diese modularen Küchenteile haben wir schon seit über 13 Jahren und sind damit auch in das Haus eingezogen. Uns gefällt es, dass wir keine klassische Einbauküche mit Hängeschränken haben, sondern alles ein wenig zusammen gewürfelt ist. Da wir beide sehr gerne kochen sind wir gerade auf der Suche nach einem Gasherd. Praktischerweise liegt der Anschluss schon in der Küche. Dadurch würden wir auch gerne einmal den ganzen Raum neu aufteilen und sortieren.

Worauf achtest ihr beim Einrichten deiner Wohnung? Wollt ihr sie weiterhin noch verändern, oder seid ihr jetzt glücklich so wie sie ist?

Wir sind schon ziemlich glücklich und fühlen uns richtig wohl. Wir haben gemerkt, dass Leuchten für uns ein schwieriges Thema ist und sind immer noch auf der Suche nach tollen Lampen.

Farben und Tapeten sind uns wichtig und wir experimentieren auch oft mit unseren Wänden. Wenn uns die Farbe mal doch nicht zusagt, dann kann man es ja immer noch überstreichen.

Wo kauft ihr am Liebsten ein? Wo kommen eure liebsten Stücke her?

Unsere Tapeten holen wir uns tatsächlich aus einem ganz tollen Tapetenladen in Köln (www.5qm.de) Die haben eine wunderbare Auswahl und immer etwas Besonderes zu den Tapeten zu erzählen. (Eigentlich wollten wir für den Windfang eine s/w gestreifte Tapete kaufen und sind dann mit einer farbigen Tapete mit geometrischen Flächen aus einer schwedischen Manufaktur heraus gegangen.)

Bei Möbeln versuchen wir den IKEA Anteil zu reduzieren, obwohl die beiden Ohrensessel vor dem Kamin klasse sind.

Unsere Stühle für das Esszimmer haben wir bei PUNCT.OBJECT (mit einem Showroom im Stilwerk) gekauft. Tolle Beratung und Service.

Sonst gerne Fundstücke auf allen Trödelmärkten der Welt. Die Carlsberg Bierkisten in der Küche haben wir damals in Kopenhagen gekauft und mit dem Zug transportiert.
Sonst auch immer wieder gerne die Flohschanze samstags an der alten Rinderschlachthalle.

4 Kommentare bei „Zu Gast bei Freunden – Djik der Selbermacher“

  1. Ich finde, die Wortwahl so herrlich leicht gewählt , du nimmst dich zurück ,was ich schon als eine Kunst empfinde,übrigens positiv. So gibst du dem anderen Raum .. mehr davon 👍😄❤️

  2. Ich bin total begeistert. Toller Geschmack! Wir sind auf der Suche nach einer Altbauwohnung, ich werde mir den link speichern, um Ideen zu kopieren wenn wir doch die Wohnung finden. I love it!!

  3. Woher ist denn dieser tolle Tim und Struppi in der Gondel? Hammer! Want! 😉

    1. Hej, also wenn ich Djik richtig verstanden habe (also der, der in dem Haus wohnt), dann hat er ihn auf einem Flohmarkt gefunden. Man muss also wohl immer die Augen offen halten um solche Dinge zu finden!

Schreibe einen Kommentar