Werbung // Ein erster Blick durch unser Wohnzimmer.

Wir sind angekommen in unserem neuen Zuhause. Die Tochter in der Schule, der Sohn im Kindergarten und ich fange langsam wieder an zu arbeiten. Drei Monate sind wir jetzt hier. Viel ist passiert, viel muss noch passieren.

Das Wohnzimmer zum Zeitpunkt der Hausbesichtigung – mit Raufaser.

Beim Raussuchen alter Bilder für euch, wurde mir mal wieder deutlich gemacht, dass wir doch schon weiter sind, als ich angenommen habe. Noch bevor wir eingezogen sind, haben wir im Esszimmer und Wohnzimmer die Raufasertapete entfernen lassen.
Das haben wir nicht selber gemacht, weil ich zu dem Zeitpunkt noch in Hamburg mit den Kindern war und mein Mann am Wochenende immer zu uns gependelt ist, um mit mir den Umzug vorzubereiten.
Da das Esszimmer der zentrale Durchgangsraum ist, wollten wir die zwei Haupträume noch vor unserem Umzug renoviert haben.

Nachdem die Raufaser gelöst wurde. Wurden die Wände verspachtelt.
Erst wurden die Wände grundiert und anschließend mit Alpina „Elegante Gelassenheit“ und „Zauber der Wüste“ gestrichen.

Ein Kinderzimmer, kann man mal zwischendurch machen ohne gleich den Dreck und das Chaos im ganzen Haus zu verteilen. Da sieht es bei den Räumen im Erdgeschoss schon anders aus.
Zu der persönlichen Vorliebe, dass verputzte Räume viel schöner sind und Farben viel besser zur Geltung kommen, kommt bei mir natürlich noch der berufliche Aspekt hinzu. Ich muss mein Zuhause auch als mein Business ansehen. Ich fotografiere Produkte für Kunden und möchte dementsprechend schauen, dass das Drumherum stimmt. In einem Studio würde keiner vor einer Raufasertapete fotografieren ;).

Ich war bzw. bin selber überrascht, wieviel ruhiger und „weicher“ der Raum in sich wirkt und kann es gefühlt kaum erwarten, auch die anderen Räume von der Tapete „zu befreien“.

Farblich wollte ich dieses Mal mit erdigen helleren Tönen arbeiten. Das dunkle Grün im alten Wohnzimmer mag ich nach wie vor sehr, aber als ich diesen Raum sah, war mir klar, dass es was Sandiges werden soll und ich die Helligkeit in dem Raum behalten möchte, nur mit einer zusätzlichen Note Gemütlichkeit ;).  Um die nach innen gelegenen Wände, die nicht gleich von der Sonne angestrahlt werden, optisch etwas aufzuhellen, habe ich mich für „Elegante Gelassenheit“ von Alpina Feine Farben entschieden. Die hellere Wand, hinter dem Sofa durfte dagegen etwas dunkler werden und ich entschied mich für „Zauber der Wüste“. Beide Farben harmonieren sehr schön miteinander und schlagen eine tolle Brücke zwischen den unterschiedlichen Bodenbelägen, die auch sandig im Ton sind.

Links „Elegante Gelassenheit“, Rechts „Zauber der Wüste“ von Alpina Feine Farben

Bei den Feinen Farben handelt es sich um Wandfarben für den Innenbereich, die eine besondere Farbtiefe und Farbbeständigkeit haben. Diese kommt daher, dass feinst gemahlene Porzellanerde und Champagnerkreide (Kreide aus der Champagne in Frankreich) enthalten sind. Beim Verarbeiten der Farbe ist uns aufgefallen, dass sie sehr wenig riecht, sich gut streichen lässt und wenig tropft bzw. spritzt.

Ihr bekommt bspw. in Baumärkten auch Infobroschüren zu den Farben von Alpina. Da gibt es die Feinen Farben, wie ich sie verwendet habe, die „farbenfreunde- Farbkonzepte speziell für Kinderzimmer“ die von Experten, unter Berücksichtigung der Erkenntnisse von Kinderärzten und Umweltforschern, entwickelt wurden. Und dann sind da noch die Farbrezepte. Harmonische Farben, die aus der Farb- und Wohnpsychologie entstanden sind, verleihen einem Raum ein Wohngefühl wie  „einfach entspannt“, „einfach erholt“ und „einfach lebendig“. Insgesamt gibt es 6 Rezepte für gute Stimmungen zuhause.

Wenn ihr in den Baumarkt geht, könnt ihr euch Farbkärtchen oder die Broschüren mitnehmen und zuhause anhalten. Ich klebe mir meist die Karten einige Zeit an eine Stelle im Raum, die sowohl mal im Schatten, als auch in der Sonne liegt, sodass man die Wirkung bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen besser erkennen kann. Außerdem macht es Sinn die Farbe an bestehende Komponenten wie Möbel, Vorhänge und Bodenbeläge zu halten, damit man sich auch wirklich sicher sein kann, dass alles am Ende miteinander harmoniert.

Genau so, haben wir es auch gerade im Kinderzimmer gemacht. Das nächste Zimmer, dass endlich einen neuen Anstrich erhalten soll. Hier wird es noch etwas komplizierter, weil die kleine Dame ja jetzt ein Schulkind ist und mit dem Tag der Einschulung möchte sie alles nur noch alleine Entscheiden.. grmpf :D. Mal sehen, wie ich sie beeinflussen kann 😉 und auf welche Farbe wir uns einigen.

Macht es euch schön,
Anne

Werbung // Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Alpina entstanden.

2 Kommentare bei „Werbung // Ein erster Blick durch unser Wohnzimmer.“

  1. Moin, habe ich auch als erstes machen lassen. In allen Räumen die Raufaser von den Wänden und verputzen lassen. Ich habe weiß, beige und grau streichen lassen. Meist nur eine Wand als Akzente. Sieht toll aus bei euch und man verliert die Übersicht wie weit die Veränderung ist, war bei mir auch so. Wünsche euch alles liebe 💚

    1. Vielen lieben Dank. Ich hätte sie auch gerne überall ab. Mal sehen, wann wir das angehen.
      Dir auch alles Liebe. Einen schönen Tag, Anne

Schreibe einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies und Google Analytics. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Info und Opt-Out

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen