Polaroid-/Bilderboard DIY

Hallo ihr Lieben,

es ist Zeit f√ľr das n√§chste DIY. Letztes Jahr im November gab es eine Homestory von dem Loft, dass sich in den Wald verirrt hat. Dort hing diese Tolle Fotowand, in die ich mich gleich verliebt habe.

Auch eine Leserin war an ihr interessiert, sodass ich gleich ein DIY f√ľr euch geplant hatte. Die Materialien waren schon l√§ngst in der Kammer verstaubt, doch letzte Woche habe ich es geschafft das Board zu bauen und es geht wirklich ruckzuck.

Was ihr braucht:

  • eine Platte in gew√ľnschter Gr√∂√üe aus dem Baumarkt (hier 100x80cm)
  • Holzleisten in U-Form (hier 8 St√ľck a 1m l√§nge und ca. 1,3 cm dicke)
  • Bleistift und Radiergummi
  • wei√üer Lack, Pinsel und kleine Schaumstoffrolle
  • Hei√üklebepistole
  • ggf. kleine Holzs√§ge und feines Schleifpapier

Ich hatte mir im Baumarkt eine Platte mit den Ma√üen 100x80cm zurecht schneiden lassen. Die Leisten findet ihr bei den Kanth√∂lzern. Dort gibt es ein Regal, in dem ganz viele d√ľnne H√∂lzer stecken, die meist 1m lang sind. Wer diese nicht s√§gen m√∂chte, kann auch einfach die Ma√üe seines Bilderboards auf 1m Breite anlegen.

Ich habe alle Kanth√∂lzer mit einer kleinen Holzs√§ge auf 80cm gek√ľrzt und die Kante mit feinem Schleifpapier etwas gegl√§ttet.

Jetzt wird die Platte mit der Schaumstoffrolle gleichm√§√üig lackiert. Ihr werdet merken, dass sich das Holz ein wenig beim Trocknen biegt, daher immer von beiden Seiten lackieren! Die vordere Seite habe ich noch ein zweites mal √ľberstrichen. Vergesst auch nicht, einmal mit der Rolle √ľber die R√§nder zu gehen.

Die Kanth√∂lzer m√ľssen mit dem Pinsel lackiert werden, damit ihr auch genau in den Schlitz kommt, in dem nachher die Bilder stehen. Wenn alles getrocknet ist, k√∂nnt ihr an der Seite mit dem Bleistift kleine Makierungen einzeichnen, auf welche H√∂he die Leiste geklebt werden soll. Macht euch je einen Strich recht und links und klebt die Leisten am Besten zu zweit auf, sodass an jeder Seite einer die Leiste an seiner Makierung ausrichten kann. Somit wird die Leiste auch sch√∂n gerade. Der Hei√ükleber trocknet n√§mlich verdammt schnell und man kann nach Auflegen der Leiste nicht mehr das Kantholz verschieben und somit auch nichts korrigieren. Legt also alle Kanth√∂lzer an ihre ungef√§hre Position und mit der Seite, wo der Kleber aufgetragen werden soll, nach oben. Am besten so, dass ihr sie immer in die gleiche Richtung umdrehen m√ľsst, damit der Schlitz in die richtige Richtung zeigt. Sch√∂n feste andr√ľcken und mit den anderen wiederholen.
Hier habe ich die erste Leiste mit dem Bild unten b√ľndig abschlie√üen lassen und der Zwischenraum, zwischen den Leisten betr√§gt ca. 11,3 cm worauf wieder eine Leiste folgt. Anschlie√üend k√∂nnt ihr die Makierungen mit einem Radierer weg radieren.

Ich empfehle euch zuhause erst einmal einen Platz f√ľr das Board zu suchen und euch dann f√ľr eine Gr√∂√üe zu entscheiden. √úberlegt, was darauf Platz finden soll. Bei mir sollen es wie bei meiner Vorlage Polaroids werden und Buchstaben. Die Polaroids haben eine H√∂he von 10,8cm. Somit habe ich mir meinen Abstand zwischen den Leisten errechnet und wusste wieviele Leisten ich im Baumarkt besorgen muss. Im √úbrigen habe ich momentan nur wenige Polaroids platziert, da diese sehr teuer sind und ich mir f√ľr besondere Momente aufheben m√∂chte. Au√üerdem m√∂chte ich den Rest meiner Familie nicht im Internet zeigen ;).

M√∂chte man das Board 1 zu 1 wie aus der Homestory nachbauen, muss man nur zwei Kanth√∂lzer aneinander anbringen. Eins mit dem Schlitz nach oben und eins mit dem Schlitz nach unten.  Nur ganz unten und oben verwendet ihr eine einzige Leiste. Unten mit Schlitz nach oben und oben mit Schlitz nach unten.
Genau messen und dann könnt ihr die Bilder in die Schlitze schieben. Hier empfiehlt sich die Maße des Brettes nach der Anzahl der Reihen zu richten. Rechnet die Höhe der Kanthölzer und die Zwischenraumhöhe zusammen und so kommt ihr zu eurer Plattenhöhe.

Beispielrechnung:

Ihr wollt wie hier 8 Reihen f√ľr Polaroids haben, dann ben√∂tigt ihr 16 Kanth√∂lzer √† 1,3cm. Den Zwischenraum w√ľrde ich 10,5cm gro√ü machen, dann habt ihr 1,5mm von eurem Polaroid, die ihr jeweils in die Leisten schiebt. 16×1,3cm + 8×10,5cm = 104,8cm. Also braucht ihr ein Board mit 105cm h√∂he.

Variieren k√∂nnt ihr euer Board auch, indem ihr unterschiedlich hohe Reihen, f√ľr unterschiedlich gro√üe Bilder anlegt. Lasst euren Ideen freien Lauf.

Ich wollte allerdings bisschen flexibel bleiben und auch andere Formate verwenden, sodass ich mich nur f√ľr eine Schiene zum Auflegen entschieden habe. Au√üerdem spart man so auch Kosten ein.

 

Die Buchstaben habe ich im √ľbrigen bei Butlers f√ľr 3,99 ‚ā¨ gekauft (WERBUNG || unbezahlt – Markenverlinkung) und sind eigentlich f√ľr die Leuchtk√§sten. Dort gibt es auch allerhand Emojis etc. mit denen ihr euer Board versch√∂nern k√∂nntet.

Viele Spaß und wie immer freue ich mich, wenn ihr mir eure Resultate zeigt. Eure Anne

 

4 Kommentare bei ‚ÄěPolaroid-/Bilderboard DIY‚Äú

  1. Mega schönes DIY! Gerade auch mit den Buchstaben dazwischen.

    1. Vielen Dank euch! Man kann es sehr vielseitig nutzen ūüėČ

  2. Vielen lieben Dank f√ľr das sch√∂ne und vielseitige DIY. liebe Gr√ľ√üe, Eva

    1. Gerne! Es ist wirklich ganz einfach und schnell gemacht.

Schreibe einen Kommentar