Werbung // Haus und Garten. Ein Fazit nach 1,5 Monaten auf dem Land.

1,5 Monate in unserem Haus mit Garten. Ja, viel ist passiert und eins kann ich euch sagen: ein Haus ist toll!

Gerne haben wir in unserer Hamburger Altbauwohnung gewohnt. Aber immer war da diese Sehnsucht nach einem Haus mit eigenem Garten. Klar war, wenn wir den Schritt gehen, dass es ein freistehendes Haus sein muss. Denn wenn wir eins am Leben im Haus genießen wollten, dann auf keinen mehr Rücksicht nehmen zu müssen. Sonntags bohren, Musik laut aufdrehen oder durchdrehende Kinder – alles kein Problem mehr. Einfach tun und lassen was man will. Und das genießen wir in vollen Zügen.

Freunde kommen und spontan steigt mitten am Tag eine Party im Wohnzimmer mit lauter Musik. Seit wir umgezogen sind, musste ich kein einziges mal mehr zu den Kindern sagen, „bitte knallt nicht mehr die Sachen so auf den Boden“. Wirklich ein schönes Gefühl sich einfach treiben lassen zu können. Mir war es wichtig diese Gelassenheit mit den Kindern ausleben zu können, wenn sie noch klein sind.

Mit dem Haus und im Garten kommen aber auch die Projekte. Ich hatte keine Angst davor in ein Haus zu ziehen, indem noch viel gemacht werden muss. Ganz im Gegenteil, ich liebe diese Herausforderung und ich sehe gleich beim Betreten einer Immobilie, welches Potenzial darin steckt. Ich weiß noch, wie meine Mutter reagiert hatte, als ich ihr Fotos von dem Haus gezeigt hatte – sagen wir mal so, Begeisterung sieht ander aus. Ich bin gespannt, was sie nun sagt, wenn sie uns das erste Mal besuchen kommt.

Auf eure Reaktion war ich ebenfalls sehr gespannt. Und ich merke an euren Kommentaren, dass viele wohl die gleiche Reaktion hatten, als sie das erste Mal das Haus gesehen haben. Aber umso schöner ist es zu hören, dass immer mehr von euch von unserem neuen Zuhause begeistert sind.

Mitzuerleben, anzusehen, was Andere aus einer Immobilie rausholen, welche Wohnungen sich wohl hinter einer Hausfassade verbergen oder wie andere Menschen leben und eingerichtet sind? Sind es denn nicht genau diese Dinge, die uns antreibt Accounts wie mir auf Instagram zu folgen. Und diese Neugierde habe ich natürlich auch.

Solange ich denken kann, habe ich alle Sendungen im Fernseher verfolgt, in denen es um Umstylings oder das Umbauen von Häusern ging. „Einsatz in 4 Wänden“ mit Tine Wittler, „Mieten kaufen Wohnen“, „Zuhause im Glück“… ich habe sie alle geguckt.

Seit dem 1.6.19 gibt es den amerikanischen Sender Home & Garden TV auch bei uns im Freenet zu sehen. Jetzt auch in HD. Den ganzen Tag nur Sendungen, die sich genau mit diesen Themen beschäftigen. Und darüber hinaus. „Tiny House – Big Living“ zum Beispiel zeigt, wie man sich auf außergewöhnlichem und kleinem Raum ein Zuhause einrichten kann. Vom Hausboot bis zum Anhänger mit Dachterrasse für ein Surferpärchen ist alles dabei.

Besonders spannend finde ich die Stauraumlösungen und modularen Elemente, wie Betten, Treppen etc., die durch ausgeklügelte Techniken fast gänzlich verschwinden. Da kann man sich wirklich viel Inspiration für kleine Räume holen.

Bei den „Wohnraum nach Maß“ -Beiträgen geht es meist um ganze Making-Overs von Häusern mit einigen DIYs zum Nachmachen.

„House Hunters“ ist ein gutes Beispiel, dass die Sendungen nicht nur in den USA stattfinden. Amsterdam, London… da bekommt man einen tollen Einblick in die unterschiedlichen Stile der verschiedenen Länder.

Tagsüber kommen Genussmenschen mit Sendungen, wie „Rees Country Küche“ auf ihre Kosten.

Und wer richtig träumen mag, der schaut sich „Bahamas Life“ oder „Islands Life“ an. Dort werden definitiv Fernweh-Gefühle geweckt. Ich träume jetzt mal weiter von unserem „Taunus Life“ und arbeite an unserem normalen Leben neben Haus und Garten, denn da hakt es doch noch ganz schön. Währenddessen freue ich mich auf die deutschen Sendungen, die schon in der Planung sind.

Wie ihr den Sender empfangen könnt, könnt ihr im übrigen hier nachlesen. Einige Sendungen kann man auch online auf der Website anschauen.

Macht es euch schön.

Anne

Dieser Blogpost ist in Zusammenarbeit mit HGTV entstanden

2 Kommentare bei „Werbung // Haus und Garten. Ein Fazit nach 1,5 Monaten auf dem Land.“

  1. Hallo, ich hatte mir von diesem Beitrag ein bisschen mehr erhofft… Aber eigentlich ist es nur eine Werbung für den Fernsehsender. Ich verstehe total, dass du Kooperation machst, damit Geld reinkommt – absolut nachvollziehbar. Aber ich dachte, es soll hier darum gehen, wie es euch inzwischen in dem Haus und am neuen Wohnort geht… da hätten mich ganz andere Sachen interessiert, als die einzelnen Sendeformate dieses Fernsehsenders. Mich würde interessieren: habt ihr freundlichen Kontakt zu den Nachbarn? Es ist schwierig, am neuen Wohnort Menschen zu finden, die ähnlich ticken und mit denen man verbindende Themen hat? Wie gefällt es den Kindern in der Kita/Schule? Wie gehst du im Alltag damit um, in der unmittelbaren Nähe keine Cafés, keine Lokale für einen abendlichen Wein zu haben? Oder gibt es das dort auch, und es ist mir als Leserin bloß nicht bewusst? Wie gehst du damit um, dass du eine andere Einkaufssituation hast als vorher? Oder habt ihr einen Bäcker, einen Supermarkt an der Ecke? Geht bei euch im Alltag viel Zeit für lange Wege verloren? Ja: wie liegt ihr sie zurück? Gibt es öffentliche Nahverkehr, oder ist man aufs Auto angewiesen? Oder kann man viel Fahrradfahren? Was ist das Schönste daran, ein Haus zu haben? Der Garten? Der Platz? Ich würde so, so viel interessieren: wir überlegen auch, ins Grüne zu ziehen. Da gibt es viele Fragen und ich hätte totales Interesse dran, zu hören, wie es bei euch wirklich ist. Vielleicht in einem anderen Beitrag? Regengrüße aus deiner alten Heimat, Laura

    1. Liebe Laura, Ich danke dir für deinen Kommentar. Und ich finde es schön zu lesen, dass du dich für diese Dinge interessierst und sogar in meinem Text vermisst. Allerdings habe ich in letzter Zeit vermehrt das Gefühl, dass ich eben genau darüber zu viel schreibe und die Leute wieder mehr Interieur Themen wollen und fast schon davon genervt sind. Daher versuche ich mich dahingehend wieder mehr zurück zu halten. Auf Instagram und in den Stories teile ich regelmäßig aus unserem Alltag und eben auch Dinge, wie du sie wissen willst. Vielleicht schreibe ich aber tatsächlich mal einen eigenen Blogpost zu diesem Thema und all die, die es interessiert können ihn lesen oder eben sein lassen. Liebe Grüße an dich, Anne

Schreibe einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies und Google Analytics. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Info und Opt-Out

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen