Werbung // Endlich ein neues Bett.

Heute darf ich das Geheimnis lüften. Wir haben uns für Bett Nr.7 aus unseren Bettfavoriten entschieden – das Auping Criade. Nicht in der abgebildeten Farbe, aber das Boxspringmodell. Die Farbe behalte ich noch etwas für mich. Sonst wird es ja langweilig, haha ;).

Criade Boxspringbett in toller Farbkombination – ein echter Hingucker.

Aber warum jetzt doch ein Boxspringbett? Hier ging es dieses Mal um viel mehr als nur um Farbe und Design.

Wie das so ist, wenn man zusammenzieht und einige Dinge anschaffen muss, haben wir damals unsere ersten Matratzen beim Discounter gekauft. Vor knapp zwei Jahren haben wir dann eine neue Matratze erhalten, wo ich schon dachte „Whow, was ein Unterschied. Ich schlafe wie auf Wolken“.

Hier wurde gelegen, gewälzt, gehüpft – auch die Schleichtiere durften Probeliegen.

Lange haben wir nach einem Bett gesucht und in der Zeit auch viel darüber diskutiert ob Boxspring oder nicht?! Eben genau in der Zeit haben wir aber auch festgestellt, dass wir zum Einen vom Gewicht her und zum Anderen von den Vorlieben her, viel zu weit voneinander entfernt sind. Ich bin eher so der weiche und kuschelige Typ, der sich in sein Bett gräbt, wohingegen mein Mann es mit seinem kaputten Rücken etwas fester und stabiler mag.

Den Aufbau des Boxspringbetts fand ich schon sehr beeindruckend!

So war ich überrascht, wie unterschiedlich sich seine Matratze (für sein Körpergewicht) und meine Variante, beim Probeliegen im Auping Store anfühlten. Das war der Moment, wo mir klar war, dass es nicht das Essential Modell wird, wegen dem ich ursprünglich in den Store kam.

Das Essential gibt es mit und ohne gepolstertem Kopfteil.
Das Bett wurde unter anderem mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet.

Das Essential Modell hatte ich Anfang des Jahres auf der blickfang Messe in Hamburg entdeckt. Nicht nur die Form fand ich sehr schön. Die Farben, die das niederländische Traditionsunternehmen anbietet, fand ich einfach so ansprechend, dass ich immer wieder auf Auping bei meinen Recherchen zurück kam. Damals hat mich ebenfalls die Tatsache, dass alle Materialien entweder vollständig biologisch abbaubar oder zu 100 % wiederverwendbar sind, sehr angesprochen.

Das Criade in grün <3. // Fotos: auping.de
Diese Farbkombination des Criade steht auch in Frankfurt im Store. // Foto: auping.de

Ich gebe es zu, optisch finde ich das Essential nach wie vor noch einen Ticken schöner bzw. „designiger“, als das Boxspringbett Criade. Allerdings hatten wir uns vorgenommen, dieses mal eben nicht nur nach dem Aussehen zu gehen, sondern uns auch mal was Gutes zu tun. Nach Jahren ohne Durchschlafen (jaja, die Kinder sind schuld), lernt man erst einmal wie wichtig Schlaf ist und was ich wirklich unterschreiben kann, „gut geschlafen“ ist nicht gleich „gut geschlafen“ – das habe ich schon damals beim Wechsel von der Discounter Matratze zur Jetzigen festgestellt. Ich bin bis dato immer davon ausgegangen, dass ich eigentlich nie schlecht schlafe, es sei denn die Kinder kommen uns mal wieder besuchen. Das ist falsch. Wenn man wirklich gut liegt, ist der Schlaf doch anders und viel erholsamerer.

Was mir auf Anhieb bei dem Criade gut gefallen hat, war, dass es im Gegensatz zu den meisten anderen Boxspringbetten ein Gestell mit Füssen hat, sodass das Bett frei vom Boden steht und dadurch nicht ganz so schwer ausschaut. Auch hier kann man das Gestell und den Bezug in unterschiedlichen Farben wählen, sodass man sich optisch ein wirkliches Highlight konfigurieren kann. Ich finde die Bilder in dem Post bringen gut rüber, wie toll die Farben sind und welch aussergewöhnlichen Style die Betten und eben auch die Schlafzimmer dadurch erhalten.

Im Store selber war ich zwei Mal und wir haben uns ausführlich über die Betten informieren lassen. Ich habe auf jeden Fall gelernt, dass man beim Kauf eines guten Betts Zeit mitbringen sollte um bspw. in Ruhe, die für einen persönlich richtige Matratze zu finden. Ich glaube aber, dass die meiste Zeit bei mir tatsächlich für die Wahl der Farben draufging, hihi.

Vor Ort bin ich mit den Stoffbahnen hin und her gelaufen, habe mir Nachttische in der favorisierten Rahmenfarbe neben das favorisierte Bett gestellt und daran dann die Stoffe ausprobiert, um einen bestmöglichen Eindruck von unserem zukünftigen Bett zu bekommen. Sowas geht eben nur vor Ort und würde ich persönlich niemals online auswählen.

Das Bett ist jetzt bestellt und während wir auf die Lieferung warten, habe ich genügend Zeit mich um die Gestaltung des Schlafzimmers zu kümmern. Und schon wieder stehe ich vor der schwierigen Entscheidung mich für eine Farbe zu entscheiden, denn jetzt wird erstmal die Wandgestaltung in Angriff genommen.

Macht es euch schön, Anne

Werbung// Der Blogpost ist in Zusammenarbeit mit Auping entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies und Google Analytics. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Info und Opt-Out

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen