Zu Gast bei Freunden. Oder dieses Mal besser gesagt: Zu Gast Zuhause – Unsere alten 170QM.

Ich gestehe, es ist jedes Mal ein Besuch, der mir nicht leicht fällt. Jedes Mal atme ich tief ein, wenn ich sie betrete und wieder tief aus, wenn ich sie verlasse – unser altes Zuhause, unsere alten 170QM.

Bei unserem Umzug habe ich euch durch alle Höhen und Tiefen mitgenommen. Mir war es wichtig zu zeigen, dass das Leben nicht immer nur aus durchgestylten Wohnungen besteht, sondern, dass es ein ständiges Auf und Ab ist, auch bei uns, bei denen alles immer so perfekt erscheint. Ihr fragt mich immer wieder, wie wir denn so angekommen sind. Ich werde wohl die Tage mal ein paar Zeilen zu unserem aktuellen Befinden zusammen tippen. Mehr dazu dann bald hier auf dem Blog!

Ich war also zu Besuch in unserer alten Wohnung in Hamburg. Zu Besuch in der Wohnung, wo all das hier begann. Ich war genauso gespannt, wie ihr, was „die Neuen“ wohl mit bzw. aus der Wohnung machen würden.

Und ich bin ehrlich. Ich habe mich gefreut, die Wohnung in gute Hände gegeben zu haben. Ich glaube mir wäre es sehr schwer gefallen, wenn jetzt jemand ohne jeglichen Geschmack eingezogen wäre. Von vielen Ecken bin ich wirklich sehr begeistert. Vor allem das Esszimmer würde ich so übernehmen.

Natürlich haben einige Räume eine große Ähnlichkeit mit unserer Einrichtung, was aber daran liegt, dass sie nicht nur die Wandfarbe, sondern auch die Lampen, ein Regal und den Sessel übernommen haben. Ich habe zur Veranschaulichung extra ein paar Vorher-/Nachher-Bilder reingepackt.

Bei meinem Besuch habe ich der Familie ein paar Fragen gestellt. Viel Spaß dabei und ich bin gespannt, was ihr sagt.

1. Erzählt uns doch kurz, wer „die Neuen“ denn überhaupt sind?

Wir sind eine Familie mit zwei Kindern und einem Hund. Wir machen beide freiberuflich irgendwas mit Medien, darum ist die Wohnung für uns auch Home Office. Bisher lebten wir in München und sagten Semmeln und Zwetschgendatschi statt Schrippen und Pflaumenkuchen.  

2. Wie habt ihr den Umzug von München nach Hamburg empfunden und fühlt ihr euch wohl?

Hamburg und der Norden haben uns immer schon sehr gut gefallen, darum war ein größeres Projekt hier der perfekte Anlass. Hamburg macht es leicht, sich wohlzufühlen. Die Menschen sind sehr offen, nett und entspannt. Mal gucken, wie wir mit dem Hamburger Winterhalbjahr zurecht kommen. Im Sommer ist die Stadt jedenfalls ein Traum.

3. Was würdet ihr sagen macht euer Zuhause zu eurem Zuhause? Was ist euer persönliches Highlight und warum?

Also wir finden ja, dass vor allem Bilder eine Wohnung persönlich machen. Aber wir streiten noch mit den Kindern, weil die unseren Bildergeschmack überhaupt nicht mögen und behaupten, wir würden damit die schöne Wohnung versauen. 

4. Woher nehmt ihr euch eure Inspiration?

Es gibt da so einen Blog. 170qm heißt der, glaube ich 😉. Nein, im Ernst: Interesse an Design hatten wir schon immer. Wir hatten in München eine gute Bekannte, die sich mit einem Einrichtungshaus selbständig machte. Das waren die ersten Kontakte zur Interior-Szene. Und so ging es weiter. Wir schauen uns gerne an, wie Freunde eingerichtet sind oder bummle durch eine Ausstellung. Unsere Mädels nutzen tatsächlich die sozialen Medien zur Inspiration. Wir eher nicht. Bei Ikea gibt’s übrigens auch viele schöne Dinge, und die bekommen 2 Pax-Schränke in weniger als einer Stunde aufgebaut. 

5. Bei meinem ersten Besuch war die Wohnung noch ziemlich leer und ich weiß, dass ihr viel neu angeschafft habt. Verratet ihr uns, woher ihr die Möbel habt?

Wir standen in München ohnehin vor der Entscheidung, einige Möbelstücke auszusortieren, z.B. unser Sofa, den Esstisch und eine Menge in den Kinderzimmern. Insofern war der Umzug die beste Gelegenheit.

Weil wir ja schon von München aus die Möbel für Hamburg kaufen mussten, haben wir tatsächlich fast alles online bestellt, unter anderem bei Tylko, Bolia.com, Made.com, Connox, Otto, Ikea, home24, AmbienteDirect, Smow, Urbanara etc. Die Shops kennen wir eh alle aus beruflichen Gründen. Die meisten Lampen haben wir einfach übernommen. Die fanden wir auch alle super – und praktisch, dass sie schon hingen 😉.

6. Mich interessiert was ihr als nächstes in der Wohnung geplant habt?! Habt ihr die Wandfarben so gelassen, weil sie euch gefallen, oder weil ihr erst einmal gucken wolltet, ob ihr euch in Hamburg überhaupt wohl fühlt?

Der Umzug ergab sich zwar relativ kurzfristig – sechs Wochen vor Wohnungsübergabe wussten wir noch gar nicht, dass wir ganz sicher nach Hamburg ziehen würden – aber dass wir nicht gestrichen haben, hatte nicht nur pragmatische Gründe. Uns haben die Wandfarben einfach auf Anhieb gefallen, vor allem die helleren Töne in den beiden vorderen Räumen sind einfach wunderschön.

Wir hätten uns das wahrscheinlich nicht getraut; jedenfalls sind wir in München nie über Alpinaweiß hinausgekommen. Und ganz ehrlich gesagt: Wir hassen Streichen! Und das Streichen hasst uns. Irgendwas wird immer fleckig. Aktuell steht noch ein Kinderzimmer auf der ToDo-Liste ganz oben. Das Kind kann sich nämlich nicht für ein Regal entscheiden. Und im Frühling kommen die Balkone an die Reihe. Und die Bilder und ein bisschen Deko sind natürlich auch noch ein offener Punkt.

Ihr vier, ich danke euch, dass wir einmal in eure Wohnung luschern durften. Ich hoffe, dass ihr euch weiterhin wohl fühlt.

Einen schönen Tag an alle. Anne

// Entschuldigt bitte, dass die Bilder so schlecht wurden. Auf meiner Reise nach Hamburg mit beiden Kindern, konnte ich nicht mehr Fotoequipment mitnehmen, wollte euch aber jetzt nicht noch länger warten und den Termin noch mal verschieben.

4 Kommentare bei „Zu Gast bei Freunden. Oder dieses Mal besser gesagt: Zu Gast Zuhause – Unsere alten 170QM.“

  1. Woher sind denn die schönen Büchrregale im Esszimmer ? Überhaupt, eine tolle Wohnung!

    Viele Grüße
    Luca

    1. Hej, ich habe eben mal nachgefragt. Die sind von Moormann. Liebe Grüße und Danke ;), Anne

  2. Liebe Anne,

    ich hoffe ihr habt euch inzwischen gut eingelebt…es braucht ja immer alles seine Zeit…

    Eure alte Wohnung ist nach wie vor ein Traum!
    Ich habe auch mal eine Frage…und zwar von welcher Firma das weiße E-Piano ist…
    Möchte mir eins anschaffen und die Farbe ist auch nicht unerheblich 😉

    Euch alles Liebe und eine schöne, langsam beginnende Vorweihnachtszeit!

    Kira

  3. Hallo Kira, ich habe eben die Antwort erhalten: das E-Piano ist von „Arius“.
    Viel Spaß und liebe Grüße, Anne

Schreibe einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies und Google Analytics. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Info und Opt-Out

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen